Reisestipendien

Sie befinden sich hier:

 

Zweimal jährlich vergibt der Verein der Freunde und Förderer der Berliner Charité e.V. Reisestipendien an Studierende und Promovierende der Charité für eine aktive Teilnahme (aktive Teilnahme = ein wissenschaftlicher Beitrag aus der Forschungsarbeit des Bewerbers wurde in einem peer-review Prozess zur Präsentation ausgewählt) an einem wissenschaftlichen Kongress an Bewerber, deren Teilnahme ohne diese Beihilfe nicht möglich wäre.

Einmal jährlich vergibt die Charité ein Ruth-Jeschke-Reisestipendium an Postdocs (bis zu 3 Jahre nach der Promotion) der Fachgebiete Tumorimmunologie und molekulare Krebsforschung zur Teilnahme an einem Kongress oder Workshop im In- oder Ausland.

Gefördert werden Kongresse in Europa derzeit mit max. 500 EUR und weltweite Kongresse mit max. 1000 EUR (maximal 75% der Gesamtkosten). Die Vergabe erfolgt durch die Nachwuchskommission.

Anträge können nur im Ausschreibungszeitraum (Stipendienkalender) gestellt werden.

Details zur Antragstellung entnehmen Sie bitte dem Merkblatt im INTRAnet der Charité.

 

 

Warum sind Ausschreibungen und Merkblätter nur in deutscher Sprache verfügbar ?

Ausschreibungen und Merkblätter enthalten eine Vielzahl bindender juristischer Begriffe in deutscher Sprache. Um dem internationalen Charakter von Wissenschaft und Forschung an der Charité gerecht zu werden, bieten wir Ihnen an, Bewerbungen und, falls Sie dazu eingeladen werden, Vorträge, auf Deutsch ODER Englisch zu verfassen bzw. zu halten, je nachdem, womit Sie sich wohler fühlen. Bei Vorträgen bitten wir Sie, Dias und Vortragssprache übereinstimmen zu lassen.

Wir freuen uns auf Ihren Antrag !